Um die Kirschblüte als Frühlingsboten zu feiern, muss niemand zum Hanami nach Japan fliegen. Denn auch in Spanien ist die Blütezeit zwischen dem 20. März und 10. April Touristenattraktion und Anlass zum Feiern. In mehreren Landstrichen wird die zarte Blütenpracht zum grandiosen Naturschauspiel. Einer der Hotspots ist das Valle del Jerte in der Extremadura westlich von Madrid. Auf einem Rundkurs von fast 50 Kilometern warten unvergleichliche Fotomotive, wenn geschätzte zwei Millionen Kirschbäume ihre Blüten öffnen, den süßen Duft im Tal verbreiten und später dann die weiß-rosa Blütenblätter wie Schnee den Boden bedecken. Es gibt mehr als 200 Kirschsorten und fast ebenso viele Farbvariationen vom zarten Weiß bis fast Pink. Die schönste Kirschblütenroute führt über mehrere Dörfer links und rechts des Jerte-Tales zwischen der antiken römischen Handelsmetropole Plasencia und dem Städtchen Tornavacas. Wer das Kirschblütenfest, die »Fiesta del Cerezo en Flor«, erleben möchte, muss allerdings flexibel sein, es findet immer dann statt, wenn die Bäume in voller Blüte stehen – je nach Witterung variiert der Termin von Jahr zu Jahr!