Nirgendwo in Europa gibt es mehr Burgen pro Quadratkilometer als in Wales. Was sich liest wie ein Eintrag aus dem »Lexikon für unnützes Wissen«, enthält einen spannenden Randaspekt: Viele dieser imposanten Bauwerke bieten wahrhaft königliche Übernachtungsmöglichkeiten. Ob in einer viktorianischen Festung, einem gotischen Schloss oder in einem normannischen Turm – in Wales findet man prächtige Schlafplätze in spektakulärer Umgebung. Infos: www.visitwales.com/de/

CHÂTEAU RHIANFA Die Loire-Schlösser hatten es dem Ritter von Bodelwyddan, Sir John Hay Williams, angetan – so sehr, dass er Mitte des 19. Jahrhunderts auf der Insel Anglesey hoch über der Meerenge Menai Strait eines nachbauen ließ. Noch heute versprüht das luxuriöse Hotel mit seinen Türmen, verwinkelten Gängen, bemalten Decken und getäfelten Wänden romantischen Märchenschloss-Charme. Infos: www.chateaurhianfa.com/

CASTELL DEUDRAETH Äußerlich gleicht das viktorianische Herrenhaus mit den hohen Zinnen einer steinernen Festung. Im Innern besticht das Boutiquehotel »Castell Deudraeth« im Norden von Wales mit elf modern eingerichteten Zimmern, von denen aus man einen schönen Blick auf die Gärten genießt. Das gesamte Hoteldorf Portmeirion an der Küste von Snowdonia steht unter Denkmalschutz. Infos: https://portmeirion.wales/

BRECON CASTLE Am Rande des Brecon Beacons National Park schmiegt sich das im Jahr 1809 erbaute Brecon Castle an die Ruinen einer normannischen Burg aus dem 11. Jahrhundert. In einigen der 40 Zimmer des »The Brecon Castle Hotel“, des ältesten Hotels in Wales, kann man stilecht im Himmelbett übernachten. Doch auch außerhalb des Hotels richten sich nachts alle Blicke in Richtung Himmel. Denn die Sterne leuchten in diesem zertifizierten Lichtschutzgebiet besonders hell. Infos: www.breconcastle.co.uk/