Wenn über dem Archipel im Atlantik die Sonne scheint, dann hebt das auch hierzulande die Laune. Das Azorenhoch verspricht gutes Wetter, und wer nicht darauf warten will, fliegt einfach selbst auf eine der neun grünen Inseln mit ihren tiefen Vulkankratern, magischen Lagunen und schroffen Küsten. Die Azoren begeistern mit üppiger Natur und einer reichen Tierwelt. Infos: www.visitazores.com/de

SÃO MIGUEL Die blaue und die grüne Lagune am Vulkan Sete Cidades auf São Miguel gehören zu den schönsten Naturwundern Portugals. Der Aussichtspunkt Miradouro do Rei bietet spektakuläre Ausblicke auf die smaragdgrün und tiefblau schimmernden Kraterseen. Wandern kann man überall auf São Miguel. Eine zweistündige Rundwanderung führt um die Teeplantage Chá Gorreana – Meerblick inklusive. Auch sehenswert: der botanische Garten José do Canto in Ponta Delgada und die heißen Quellen von Furnas.

PICO Majestätisch ragt der Vulkan Ponta do Pico aus der zweitgrößten Azoreninsel heraus. Einst drehte sich auf Pico alles um den Walfang, heute gehen nur noch Touristen mit ihren Kameras auf Jagd nach den Meeressäugern. Neben Walbeobachtungstouren gibt es in Lajes und São Roque Museen rund um den Wal. Ein Höhepunkt jeder Azorenreise ist ein Besuch der fünf Kilometer langen naturbelassenen Lavahöhle Gruta das Torres. Unbedingt vorher reservieren! Tel. +351 924 403 921.

TERCEIRA Schon im 16. Jahrhundert erkannten die Menschen die Schönheit der großen Insel Terceira – und gründeten Angra do Heroísmo. Die Altstadt mit ihren Kirchen, Bürgerhäusern und Adelspalästen gehört zum Welterbe der UNESCO und ist unbedingt einen Besuch wert. Aktivurlauber haben auf Terceira die Wahl zwischen Wassersport, Reiten, Golf und einem Bad in den natürlichen Schwimmbädern bei Quatro Ribeiras und Biscoitos.