Mit zwei Millionen Übernachtungen wird das Ötztal in Österreich nur von Wien und Salzburg überrundet. Trotz Partyszene und schier endlosen Pisten erinnert das Tal aber auch an vergangene Bergromantik: Fahrten in der Pferdekutsche, Tiroler Gröstl und Hausmusik auf der Zither, wie in der holzgetäfelten Stube im »Gasthof zum Stern« oder dem »Gasthof Marlstein« in 1800 Meter Höhe. Sehenswert ist der mittelalterliche Wohnturm in Oetz: Ausgezeichnet mit dem Tiroler Museumspreis, beherbergt er Antiquitäten, religiöse Volkskunst, alte Fotografien und alpine Landschaftsgemälde seit 1800. Stolz sind die Ötztaler auf innovative Projekte im Einklang mit der Natur. Denn das große Plus der Berge – saubere Luft, klares Wasser und wunderschöne Natur – bedeutet auch die Verpflichtung, es für die Nachwelt zu erhalten. So verbindet das Ökohotel »Waldklause« in Längenfeld moderne Wellness mit alpiner Tradition. In Zimmern aus Zirbelholz und mit Quellwasserbrunnen stehen Betten aus Tiroler Bergschafwolle. Wer hier schläft, träumt nicht nur von rasanten Abfahrten, sondern auch vom sanften Tourismus mit Schneeschuhwanderungen und Rodeltouren.