2019 begeht Deutschland den 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses. 1919 in Weimar gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 in Berlin geschlossen, bestand die Hochschule nur 14 Jahre. Dennoch wirkt das Bauhaus bis heute fort.

Unter dem Motto „Die Welt neu denken“ haben sich die drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen in Berlin, Dessau und Weimar mit elf Bundesländern sowie dem Bund zum „Bauhaus Verbund 2019“ zusammengetan, um das Jubiläum gemeinsam zu feiern. Dessau ist dabei die Stadt, mit der das Bauhaus am stärksten verbunden ist. Hier hat die Hochschule am längsten gewirkt und zwischen 1925 und 1932 ihre Blütezeit erlebt. Und hier haben alle drei Bauhausdirektoren, Walter Gropius, Hannes Meyer und Mies van der Rohe, gelebt und gearbeitet. Die Zeit war zugleich die Hochphase der Bauhaus-Architektur, weshalb in Dessau-Roßlau auch die meisten Bauhaus-Bauten zu finden sind. Das Bauhaus-Gebäude, die Meisterhäuser und die Laubenganghäuser gehören heute zum UNESCO Welterbe.

Überhaupt kann man nirgends sonst in Deutschland so viel Bauhaus und Moderne erleben wie in Sachsen-Anhalt. Neben den Bauhaus-Stätten in Dessau-Roßlau gibt es weitere prägende Orte aus der Zeit der Moderne, etwa in Magdeburg, Halle (Saale), Aschersleben oder Sangerhausen. Sie alle  laden zu einer spannenden Spurensuche ein. 39 Bauwerke aus der Zeit der klassischen Moderne (1919-1933) zeugen von kreativen Köpfen in Architektur, Technik und Kunst, die den Traum von einem besseren Leben Wirklichkeit werden lassen wollten.

Das Bauhaus war kein Solitär, sondern Teil eines ebenso zeittypischen wie regional besonderen Strukturwandels. Die vielfältigen Verknüpfungen lassen sich besonders gut in der Region des heutigen Sachsen-Anhalts aufzeigen. Begleitet von einer rasant wachsenden Industrie herrschte dort nach dem Ersten Weltkrieg trotz aller politischen und wirtschaftlichen Instabilität eine enorme Aufbruchsstimmung. Es entwickelte sich eine Dynamik, die die Region in die politische, kulturelle und künstlerische Moderne katapultierte und damit auch den Boden bereitete für die Entscheidung des Bauhauses, von Weimar in das anhaltische Dessau umzuziehen. Seinen Ausdruck fand dieser Aufbruch insbesondere auch in der innovativen Städte- bzw. Siedlungsplanung. Sachsen-Anhalt steht deshalb heute nicht nur für die Bauhausbewegung, sondern auch für die Moderne schlechthin.

„Sachsen-Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken“, heißt der Slogan, mit dem sich Sachsen-Anhalt zum Jubiläum präsentiert. Das Land greift damit den Netzwerkgedanken des historischen Bauhauses auf, wobei die inhaltlichen Schwerpunkte zwar auf Programme in Dessau-Roßlau, Halle (Saale) und Magdeburg gelegt, aber durch weitere Vorhaben in anderen Landesteilen ergänzt werden. In diesem Netzwerk präsentieren sich insbesondere auch Standorte wie die Gartenstadt in Wittenberg-Piesteritz und das Diakonissen-Mutterhaus in Elbingerode, aber auch viele andere Meisterwerke der Moderne.

Den Gästen bietet sich somit ein attraktives, breit gefächertes Besuchsprogramm, das zu einer Entdeckungsreise in die Regionen Sachsen-Anhalts anregt. Das Bauhaus-Jubiläum ist eines der größten Kulturereignisse des Jahres 2019. Einmalige Ausstellungen, Sammlungspräsentationen und Festveranstaltungen machen das Jubiläum in Sachsen-Anhalt unvergesslich. Entdecken Sie Ihr persönliches Highlight unter www.bauhaus-entdecken.de

Eröffnung Bauhaus Museum Dessau am 8. September 2019

Das Bauhaus Museum Dessau entsteht zum 100. Gründungsjubiläums des Bauhaus und wird im Jubiläumsjahr 2019 eröffnet werden. Bisher war die Präsentation der wertvollen Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau im Bauhausgebäude nur eingeschränkt möglich. In dem neuen Museum entstehen erstmals geeignete Räumlichkeiten für eine umfassende öffentliche Präsentation. Die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau umfasst rund 49.000 katalogisierte Exponate und ist die zweitgrößte Sammlung zum Thema Bauhaus weltweit. Das neue Museum mit einer Ausstellungsfläche von 2.100 Quadratmetern wird insgesamt eine Nutzfläche von 3.500 Quadratmetern haben. Unter dem Titel „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ zeigt in miteinander verbundenen Kapiteln die Geschichte des Bauhauses in Dessau als Hochschule für Gestaltung.  Die Ausstellung vergegenwärtigt die komplexe Geschichte des Wirkens und der weltweiten Weitererzählung des Bauhauses anhand des umfassenden Bestandes an originalen Möbeln, Dokumenten, Fotografien, Kunstwerken und Zeichnungen. www.bauhaus-dessau.de

 

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing-
gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Telefon: +49 (0)391 5689980
Fax: +49 (0)391 5689951

E-Mail: tourismus@img-sachsen-anhalt.de


Zur Website