Baumkronenpfad und Wildkatzen im Hainich, Übernachten unterm Sternenhimmel in der Rhön, Kranichrufe im Kyffhäuser und Heuwellness im Thüringer Wald. Dazu geführte Wanderungen ohne Voranmeldung, die Lust machen auf pures Landschafts- und Naturerleben in Thüringen.

Naturerlebnisse mit Froschkonzert

Thüringens wilde, ursprüngliche Natur lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen – und zur Selbstfindung der Besucher.
Das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet und einer der eindrucksvollsten Wälder Deutschlands ist der Nationalpark Hainich. Er gehört zu den wenigen erhaltenen Buchenwäldern und wurde 2011 UNESCO-Weltnaturerbe. Der Wald ist Heimat seltener Pflanzen und Tiere und für die scheue Wildkatze eines der wichtigsten Rückzugsgebiete. Das Wildkatzendorf Hütscheroda informiert über ihre Lebensweise und zeigt die Tiere in einem weitläufigen Schaugehege. Aus einer neuen Perspektive, hoch in den Wipfeln, präsentiert sich der Hainich auf einem 530 Meter langen Baumkronenpfad. Besucher genießen hier die Ruhe und die reine Luft oder entspannen bei Yoga-Übungen. Etwas für Entdecker ist die Wurzelhöhle im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg – hier werden auf spannende Weise die Geheimnisse des Ökosystems Wald erklärt.

Der Lutherweg ist das Ziel

Radfahrer finden im Nationalpark 50 Kilometer gut ausgebaute Strecken. Ein gesamtes Lebensraummosaik mit Altbäumen, Totholz, versickern- dem Schmelzwasser, Freiflächen mit Sträuchern und Hecken und dazu die Reste der mittelalterlichen Hünenburg entdecken Wanderer am Nordrand des Hainich auf dem Hünenteichweg – auch bekannt für stimmgewaltige Froschkonzerte. Eine der beliebtesten Wanderrouten außerhalb des Nationalparks führt auf den Spuren Martin Luthers aus Eisenach hinauf zur Wartburg.
Am steilen Anstieg über knapp einen Kilometer von Luthers »lieber Stadt« hinauf zur legendären Burg informieren Tafeln über die Historie und das Leben des Reformators. »Wandern auf Luthers Spuren« ist auch das Motto des 117. Deutschen Wandertages vom 26.07. bis 31.07.2017 in Eisenach und der Wartburg-Region.

Kranichflug und Sternenzauber faszinieren

Im Norden Thüringens, schon nahe am Harz, liegt der Naturpark Kyffhäuser mit seinem spektakulären, 37 Kilometer langen Rundweg. Vom Kranichturm im europäischen Vogelschutzgebiet am Helme-Stausee können im Herbst etwa 30.000 Kraniche beobachtet werden, die auf der Reise in ihr Winterquartier Station machen. Durch den Südwesten Thüringens führt einer der schönsten deutschen Fernwanderwege, der Hochrhöner. Auch auf dem Höhenzug der Rhön warten eindrucksvolle Naturschauspiele: Ohne störende Lichtquellen, in der Dunkelheit klarer Nächte breitet sich ein faszinierender Sternenhimmel aus. Laut National Geographic ist die Rhön eine der besten Regionen, um Sterne zu beobachten: Hier ist es sogar im Bett möglich, durch das gläserne Dach eines romantischen Sternenwagens – nicht ohne zuvor ein Sternenzauber-Menü zu genießen!

 

UNTERBRINGUNG
Neben Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen aller Kategorien – für Wanderer, Radfahrer oder Familien – gibt es auch ganz besondere Übernachtungsangebote: in einem historischen Eisenbahnwaggon, im Auenland-Stil, auf dem Wasser oder in einem stillen Wald-Resort im UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich – Entspannung garantiert!
ANREISE
Über den ICE-Knoten Erfurt ist Thüringen, »Deutschlands schnelle Mitte«, von Berlin, Frankfurt, Dresden und München in durchschnittlich zwei Stunden zu erreichen. Regionalzüge führen direkt zu den Naturschönheiten. Auch je zwei Autobahnen in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung erschließen das Land.

DIE REGION
Städte wie Weimar und Eisenach oder die Wartburg machen Thüringen zur bedeutenden Kulturlandschaft. Gleichzeitig ist die Mitte Deutschlands ein Paradies ursprünglicher Natur – mit dem Naturpark Kyffhäuser im Norden, dem UNESCO-Weltnaturerbe Hainich im Westen und den beiden UNESCO-Biosphärenreservaten Rhön und Thüringer Wald im Süden.

Kontakt

Thüringer Tourismus GmbH
Willy-Brandt-Platz 1
99084 Erfurt
Tel: +49 361 37 420
service@thueringen-entdecken.de
www.thueringen-entdecken.de


Zur Website
In diesem Wald wird es wieder wild.

Wie sähe die Welt ohne uns aus? Wenn es keine Menschen gäbe, sondern nur die Natur, in die keiner eingreift. Rotbuchen, soweit das Auge reicht, in der Luft ein pilziger, erdiger Duft.
www.nationalpark-hainich.de

Eine Landschaft wie gemalt

Die Rhön, das Land der offenen Fernen, ist eine uralte Kulturlandschaft vulkanischen Ursprungs mit Streuobstwiesen, Grünland und unbewaldeten Bergkuppen.
www.biosphaerenreservat-rhoen.de

Über allen Gipfeln ist Ruh´

Hier ist nicht nur eine enorme Artenvielfalt zu Hause, hier finden sich auch die höchsten Höhen und die schönsten Bergwiesen der Region.
www.biosphaerenreservat-thueringerwald.de

 

Im Thüringer Wald geht's hoch hinaus.

Auf dem Kamm des Thüringer Waldes verläuft der bekannteste Fernwanderweg Deutschlands, der „Rennsteig“ mit Höhen bis zu fast 1000 m.
www.naturpark-thueringer-wald.eu

Wo Thüringen blau macht

Eine Region mit vielen Gesichtern: Die Saale-Stauseen tragen auch den Namen „Thüringer Meer“, in der Gegend von Plothen liegt das „Land der Tausend Teiche“.
www.thueringer-schiefergebirge-obere-saale.de

Stadt, Land, Fluss

Ein Naturpark, drei Landschaften: Das Gebiet im Nordwesten, direkt an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze bietet Vielfalt auf kleinstem Raum.
www.naturpark-ehw.de

 

Von Kaisern und Kranichen

Auf dem Burgberg der ehemaligen Reichsburg Kyffhausen thront das zweitgrößte Denkmal Deutschlands. Unberührte Natur lässt hier tausende Kranichen rasten.
www.naturpark-kyffhaeuser.de

Wo die Natur sich neu erfindet

Steil aufragende Höhen, grünes Panorama und Gipsgestein – dieser Kontrast prägt die Landschaft im Norden Thüringens bei Nordhausen.
www.naturpark-suedharz.de

Kultur und Natur ganz nah beieinander

Die Originalschauplätze von Goethe und Schiller erkunden, über die Krämerbrücke schlendern und auf dem Rennsteig wandern.
www.thueringen-entdecken.de

 

Das ist meine Natur

Acht Nationale Naturlandschaften in Thüringen bieten den Besuchern unberührte Natur und artenreiche Landschaften, die nachhaltig genutzt werden.
www.natur.thueringen.de